© Thomas Putze

Thomas Putze – SCHRITTMACHER

bis 16.05.2021

Die Besichtigung der Ausstellung ist nach Terminvereinbarung möglich.
Melden Sie sich bei Dr. Klaus Döll unter 0172-6918976.

Wer möchte, kann auch bis zum Ausstellungen noch einen Schrittmacher bei sich aufnehmen. Bestellung bei Dr. Klaus Döll unter 0172-6918976.

Mehr zur Ausstellung und zum Künstler Thomas Putze erfahren Sie hier im Video

Aktion „Kunst Asyl“
16. & 17. April 2021

Da die Ausstellung pandemiebedingt nicht wie geplant eröffnet werden kann, kommen Putzes Schrittmacher in der Aktion „Kunst Asyl“ zu allen Interessierten nach Hause. Nach Bestellung werden sie in einem performativen Akt mit Gitarre vom Künstler selbst mit einem alten Postfahrrad geliefert. Alternativ können sie selbst im Kunstverein abgeholt werden, auch hier mit persönlicher Übergabe und Widmung Putzes. Eine kleine Vorauswahl der Figuren findet sich unten anstehend. Die Kleinskulpturen dürfen in einem Zeitraum von vier Wochen in ihrer Wahlheimat bleiben. Sie sollen an einem Ort der Wahl – drinnen wie draußen – in Szene gesetzt werden. Dabei können die Schrittmacher auch gerne aktiv „beschäftigt“ werden. Je nach räumlichem Kontext wirken bzw. agieren sie in völlig anderer Weise. So entsteht in der ganzen Stadt und Region verteilt eine gemeinsame Ausstellung. Teilnahmebedingung ist die Zusendung ein oder auch gerne mehreren Fotos vom neuen Aktionsort. Diese fügen sich auf der Vereinswebseite zu einer digitalen Ausstellung. Zum Aktionsende wird um die Rückgabe der Werke in den Kunstverein gebeten. Möchten die Figuren nicht mehr zurück, können sie natürlich auch erworben werden. 

Wer möchte, kann auch bis zum Ausstellungen noch einen Schrittmacher bei sich aufnehmen. Terminvereinbarung bei Dr. Klaus Döll unter 0172-6918976.
Die geltenden Hygienvorschriften sind einzuhalten.

Hier geht es zu den Schrittmachern, die eine „neue Heimat“ auf Zeit gefunden haben.

Thomas Putze auf dem Weg zu einer Kunstlieferung © Kunstverein Worms / Stefan Ahlers
© Thomas Putze, Zeichnung zur Aktion „Kunst-Asyl“
Thomas Putze, performativer Akt bei der Abholung der bestellten Schrittmacher der Aktion „Kunst-Asyl“ © Kunstverein Worms / Stefan Ahlers

Zur Ausstellung

Revoltierender Mob, religiöse Prozession, strapaziöse Flucht, geistige Gemeinschaft oder karnevalistisches Treiben? Thomas Putze lässt dicht an dicht eine Ansammlung skurriler Figuren durch die Räume des Kunstvereins ziehen. Kreischen, lachen, singen, schweigen, murmeln, meditieren sie? Die Kreaturen scheinen sich in ganz unterschiedlichen psychischen Zuständen zu befinden. Gleichzeitig wirkt der Zug wie ein eingeschworenes Kollektiv – jede einzelne Figur macht einen Schritt. In Summe führt dies zu einem gemeinsamen Aufmarsch, doch wohin, für was, wogegen? 
Holz ist das Ausgangsmaterial für den Bildhauer. Seine Arbeiten entstehen meist in genialer Verbindung eines weiteren, industriell gefertigten Alltagsobjekts, das Putze irgendwo gefunden hat. Hier bekommt die gewisse Ernsthaftigkeit der Figuren ein spielerisches Moment bekommt und offenbart den humorvollen des Künstlers. 

Zum Künstler

Thomas Putze, *1968 in Augsburg
Studium der Bildhauerei an der Staatlichen Kunstakademie in Stuttgart bei Werner Pokorny und Micha Ullman
Seither freiberuflicher Bildhauer mit Atelier in Stuttgart

Co-Ausstellung mit Melissa Helzel

Zudem gibt es eine kleine Co-Ausstellung im Kabinett des Kunstvereins. Thomas Putze hat als Dozent der Freien Kunstakademie Nürtingen die Kunststudentin Melissa Helzel dazu eingeladen.

Impressionen zur Ausstellung

Ausstellungsansicht © Kunstverein Worms / Stefan Ahlers
Ausstellungsansicht © Kunstverein Worms / Stefan Ahlers
Thomas Putze präsentiert den druckfrischen Katalog „Putze. Performances 2000-2020“, der im Kunstverein zu erwerben ist.
© Kunstverein Worms / Stefan Ahlers
Schrittmacher, Ausstellungsansicht © Kunstverein Worms / Stefan Ahlers
Schrittmacher © Thomas Putze

Kabinett mit den Werken von Melissa Helzel